Amsterdam... vielleicht doch?

Seit fast zwei Jahren waren wir nicht mehr auf Urlaub. Es ging finanziell einfach gar nicht. Jetzt, da der Mann wieder fest angestellt ist und wir unser Bau-Darlehen endlich abbezahlt haben, gibt es doch vielleicht eine Möglichkeit, in diesem Sommer... Haben wir gedacht.

Dann ist uns der Wagen kaputt gegangen. So richtig schlimm kaputt. Natürlich, wenn ein Auto sein erstes grosses Jubiläum feiert, hat es auch Anspruch auf wirklich grosse Reparaturen... Irgendwas wurde unter der Motorhaube gemacht, dann war die Automatikgetriebe dran... alles zusammen so  um die 1000 Euro. Mit diesem Geld kann eine 5-köpfige Familie schön aus Estland nach Legoland Günzburg und zurück, wenn diese Familie ein Opel Corsa fährt (ja, wir passen da alle rein), die günstigsten Karten kauft und brav couchsurft. Durch Couchsurfing kann man übrigens richtig nette Menschen kennen lernen! Und das mit 1000 Euro und Legoland-Reise ist kein Witz, wir haben es vor 2 Jahren ausprobiert - 8 Tage unterwegs, 2 Tage im Vergnügungspark, einige Burgen und Schlösser besucht und mehrmals Fast Food gegessen - zum grossen M gehen wir übrigens nur auf Reisen!

Na ja. Nach 3 Wochen Autoprobleme, Hoffen und Bangen sind doch - hoffentlich - alle Fehler beseitigt geworden, einiges davon sogar etwa 15x billiger als es anfangs aussah - Autoforen sind wahre Retter, Der Mann hat fleissig gegoogelt und rausgefunden, wie so ein Easytronic-System auch billig repariert werden kann. Na hoffentlich wird es auch so bleiben...

Neuer Monat, neue Hoffnung auf Sparen für Urlaub. Und Jubiläum - 250 000 ist unser Wagen jetzt gefahren. Noch immer hübsch blau und macht, was ich will (Der Mann kann alle Autos fahren, ich aber nur kleine, mit Automatik). Und dann ging die Spülmaschine kaputt.

***

Also...wirklich. Es kann ja noch alles passieren, bis Mitte Juli - denn früher geht es nicht - ist noch viel Zeit. Aber. Ich. Will. Auf. Urlaub!

Unser bevorzugtes Urlaubsland ist übrigens Deutschland. Hättet Ihr nicht geraten, oder? :)

Da habe ich diese Cousine, die schon seit Jahren in Amsterdam wohnt. Eine halbe Stunde über Facebook geredet - wir dürfen bei ihr im Wohnzimmer 3 Nächte campen. Ich war noch nie so sehr interessiert in Holland, aber die Cousine weiss bestimmt, wo wir überall hinlaufen können und vielleicht wird es uns dann doch gefallen. Sehen, staunen, geniessen. Und so liegt Deutschland ja quasi auf dem Weg. Archäologischer Park Xanten, zum Beispiel, da wollte ich schon immer mit den Kindern hin. Oder die Gärten von Sanssouci. Und Hameln, natürlich, in diese Stadt will ich wieder hin. Und der Jüngste hat im Wuppertaler Zoo eine Pinguin-Bekanntschaft, da müssen wir besuchen gehen.

Es sieht danach aus, dass wir nur noch alle unseren Freunde in Deutschland fragen müssen, ob sie uns haben wollen, dann stehen die Pläne bald fest... Na ja, und die Geldfrage. Ich werde aber zuerst unsere Frühstücksteller und -tassen spülen. Wenn ich so das Geld für Urlaub sparen kann, kann ich ja mit der neuen Spülmaschine warten. (Der Mann wird mir sowieso bald eine neue Maschine finden, wahrscheinlich benutzt - oder er repariert die Alte, den Fehler wissen wir schon, es ist mechanisch und wahrscheinlich reparierbar - aber es ist ja schön, sich zu sagen, dass diese öde Hausarbeit auch was bringt.)


Vor drei Jahren im Januar waren wir in Wuppertal (bei einer allerliebsten Familie Couchsurfen, die möchten wir auch gern wieder sehen) und dieser Pinguin hat sehr lange mit dem Jüngsten geredet - oder wenigstens geduldig zugehört, als der Jüngste ihm etwas erzählte. Ob er noch da ist? Ob er noch immer so kontaktfreudig ist? Das wäre doch wert, rauszufinden.

Comments

Popular posts from this blog

WMDEDGT

WMDEDGT

WMDEGT