Posts

Showing posts from January, 2019

Feiern und Chaos

Also, letzte Woche wurde der Älteste 14. Ich wurde ein paar Tage später… etwas mehr als 14. Es gab Geschenke und - weil auch bei Grosseltern am Tisch gesessen - zweimal Pizza und einmal chinesisches Essen.

Falls der eigene Geburtstag nur ein paar Tage später kommt als der des Kindes, wird erstmal das Kind gefeiert. Ob die Mutter auch Gäste einladen kann, ist fraglich, oft passiert es gar nicht. Ist mir auch nicht so wichtig. Es ist keine gute Idee, ein Kinder(OK, Teenie-)geburtstag zu Hause zu feiern, wenn man gerade inmitten von Renovieren ist. Oder wenn das Wetter gerade sehr, sehr kalt ist. Oder wenn alle Möbel auch ohne Renovieren woanders gestellt werden müssen. Oder alle drei zusammen wie gerade bei uns.

Der Älteste hat gesagt, dass er doch nicht seine Freunde zum Pizzaessen im Restaurant einladen will. Eine Party zu Hause, bitte, wie immer. Dann haben wir letzte Woche jeden Tag in seinem Zimmer den Boden gemacht - nach der Arbeit braucht Der Mann erst mal ein paar Stunden Pause…

Wieder kalt

Letztes Jahr habe ich darüber geschrieben. Im Moment wechselt sich das Wetter dauernd, vor 6 Tage hatten wir Regen und Tauwetter, vorgestern Abend sank der Thermometer auf -20'C. Und während der Nacht soll es -26'C gegeben haben. Nicht schön!

Der Älteste hatte gestern Geburtstag (14!) und da er es gerade sehr geniesst, alleine zu sein, haben wir ihn die Schule schwänzen lassen, er heizte und drehte ab und zu die Wasserhähne. Und spielte auf dem Computer, natürlich.

Normalerweise schalte ich immer um 23 Uhr die Waschmaschine an - Dreistundenprogramm - und programmiere die Spülmaschine (weil es so geht, die Waschmaschine hat diese Möglichkeit nicht) so, dass es sich um 2 Uhr in der Nacht einschaltet, ebenfalls Dreistundenprogramm. Dann hat unsere Wasserpumpe die ganze Nacht etwas zu tun und erfriert nicht. Die letzten zwei Nächte habe ich mir aber den Wecker für 3 Uhr gestellt, damit ich die Waschmaschine wieder einschalten kann. Denn sonst hätte das Wasser wahrscheinlich im Bad…

Mittwoch um 15 Uhr an der Bushaltestelle

Image
So hat es in eine Richtung ausgesehen…


...und so in die andere Richtung.


Tja, und wo liegt das Dorf? Hinter dem Wald natürlich! Wir haben hier die sogenannten Streusiedlungen, kein Mensch zieht ja aufs Land, um aus dem Fenster seine Nachbarn zu sehen, recht? Und in unserem Fall ist es wohl sinnvoller, die Haltestelle (wo sowieso nur vielleicht 5 Leute am Tag an- oder absteigen wollen) auf der grossen Strasse zu lassen, so dass der Bus nicht die oft unnötigen 500 Meter ins Dorf reinfahren muss.

Und ja, das auf den Fotos ist die Landstrasse. Und Winterdienst ist schon da gewesen. Es ist aber die Landstrasse aus der niedrigen Kategorie, so dass Schnee erst nach vielen Stunden geräumt werden muss... Und während diesen Stunden wird es festgefahren. Und ja, wir haben dieses Jahr so durchschnittlich normal Schnee. Nicht schrecklich viel, aber genug, um unbequem zu sein.

Als ich die Fotos gemacht habe, gab es -5. Gestern hatten wir Tauwetter, bis +3 und Regen, heute früh -15! Und heute, Frei…

12 von 12

Image
Na ja, so gut fotografieren kann ich nicht und eigentlich vergesse ich immer zu fotografieren. Aber vielleicht wird es dieses Jahr mit 12 von 12 was, das ist schon eine ganz tolle Aktion. Ab diesem Jahr haben wir immer eine weisse Tischdecke auf dem Küchentisch. Das habe ich mir fest vorgenommen. Während der ersten Woche sind wir durch alle meine 7 Tischdecken gekommen, jetzt hält eine Decke schon 2-3 Tage. Die Ferkelchen geben sich wirklich Mühe! Das ist übrigens eine echte Kaffeepflanze dort in der Tasse. Wurde Dem Mann von der Gemeinde zu Weihnachten geschenkt.

Leider habe ich zu spät bemerkt, dass unser Frühstück heute ziemlich schön ausgesehen hat. Toastbrot mit Nutella, zwei Stück davon zusammengeklebt, in Milch-Eimischung gewendet und in Butter gebraten. Dazu gab es Beerensosse. Von den Broten habe ich die doppelte Menge gemacht, es lag da ein ganzer Haufen auf diesem Teller...


Dann habe ich gebügelt. 


Während Bügeln übten wir mit dem Jüngsten Diktat. Er braucht es. Laut seiner …

WMDEDGT

Schönes neues Jahr an alle meine LeserInnen. Die Weihnachtsferien nahen ihrem Ende, ich habe seit weissichnichtwann nichts geschrieben, der 5. ist aber immer ein guter Grund zum Schreiben.

In der Nacht träume ich wirres Zeug, dass ich in der Schweiz Rasen mähen muss und dass ich mit dem Mann einen Studentenkonzert besuche. Beides total unlogisch, aber besser als Alpträume. Wir schlafen lange, sehr lange. Ab morgen können wir nicht mehr (Der Mann hat an der Uni ein Seminar, das schon um acht Uhr anfängt, danach gehen wir in die Kirche und ab Montag fängt wieder die Schule an), dann geniessen wir es zum letzten Mal so richtig.

Wir frühstücken so um halb zwölf. Es gibt Kaffee und Weizenbrei mit Butter und/oder Marmelade. Sättigt und ist gut für den Magen. Es sind so um -6 draussen.

In jedem Ofen brennt Feuer, ich hänge die Wäsche auf. Dann sortiere ich die Wäsche, die schon trocken ist. Für die Kinder bringe ich ihre Sachen ins Kinderzimmer, sie müssen die T-Shirts und Jeans selbst sorti…