Posts

Und warum wir dieses Jahr wahrscheinlich keinen Apfelsaft machen werden

Image
Gerade eben habe ich auf Facebook dieses Foto gezeigt.

Es ist Mitte Oktober, der Himmel ist himmelblau, es sind so um die 17 Grad draussen (so das normale Sommerwetter in Estland), die gelben Blätter fallen dauernd von den Bäumen und auf den zwei Winterapfelbäumen - kann man es so sagen? Winterapfel? Egal, es sind die sehr harten Äpfel, die erst im Keller nachreifen und sehr, sehr lange am Baum bleiben, wenn man sie dort lässt - gibt es noch reichlich Obst. Unter den Bäumen gibt es noch mehr davon, der Fallobst geht aber nicht in den Keller, den es kann Druckstellen haben und dann fault es sehr schnell.
Die technische Ausrüstung und Kenntnisse, wie wir aus dem Fallobst Saft machen können, haben wir. Sowohl die Obstmühle (gross, schwer, sehr laut, verbraucht viel Strom) als auch die Apfelpresse (gross, hat viele Teile, muss vorher und naccher gründlich gewaschen warden) sowohl den riesigen Kochtopf, damit der Saft ordentlich durchgewärmt wird, als auch die Einmachgläser - wir haben kei…

Es ist Viertel nach acht

… und noch immer richtig dunkel draussen. Die Wettervorhersage sagt, es soll heute bewölkt sein. Das heist, es wird gar nicht richtig hell. In manchen Jahren gibt es monatelang keine Sonne und wochenlang keine Möglichkeit, das Licht im Zimmer auszuschalten. Das ist der Preis, den wir hier für "weisse Nächte" zahlen.

Andererseits ist das Licht im Moment etwa so, wie es Mitte Juni um 11 Uhr am Abend ist. Nur die Bäume sind nach dem ersten Frost gelb geworden. Und es ist warm, warm, warm draussen, so um die 12 Grad - es ist nicht normal für (fast) Mitte Oktober. Am Wochenende soll es sogar bis 17 Grad werden. Und Sonne versprechen sie. Das werde ich doch erst glauben, wenn ich es sehen kann.

Ich werde noch etwas im Internet nachschlagen, dann gibt es erstmal eine Runde Haushalt - Wäsche aufhängen, trockene Wäsche sortieren, etwas putzen. Vielleicht wird es dann doch etwas heller. Die Katzen schlafen und die Männer sind heil in der Stadt angekommen.

Seit auch Der Jüngste in die …

Noch immer mit den Fragen

Montag Morgen ist für mich Eine gute Zeit, zu bloggen - ich bin allein zu Hause und habe keine Lust, so früh etwas Richtiges zu machen (etwas Richtiges ist putzen oder Wäsche aufhängen oder arbeiten…). Also kann ich mit den 1000 Fragen weitermachen, dann kommt es irgendwann auch zu Ende. Die Idee stammt von hier. 601: Worauf achtest du bei jemandem, dem du zum ersten Mal begegnest? Keine Ahnung. Ich denke wohl nicht so bewusst daran, dass wir uns zum ersten Mal begegnen. 602: In welcher Hinsicht könntest du etwas aktiver sein? In allen Aspekten des Lebens, fürchte ich. Ich bin sehr faul. 603: Spielst du in deinem Leben die Hauptrolle?