Posts

Showing posts from July, 2018

Und wie wir auf Urlaub fahren

Drei Wochen davor steht fest: wir werden doch fahren. Ich frage nochmal meine Cousine in Amsterdam, ob es ihr passen wird. Sie sagt ja.

Zwei Wochen davor erfahren wir, dass unser Auto doch dringend repariert werden muss. Können wir ja machen. Ich frage "unseren" Pastor in Gummersbach, ob jemand aus der Gemeinde uns haben möchte. Auch auf Couchsurfing.com frage ich, ob wir auf dem Rückweg noch eine Pause machen können.

Eine Woche davor wird der Wagen repariert… nicht, denn es wurde ein falsches Teil geliefert. Es wird noch dauern. Der Pastor in Gummersbach hat uns eine Bleibe gefunden. Das ist schön. Ich frage die liebe Bekannte in Wuppertal, ob sie uns auch sehen möchte.

Fünf Tage davor ist der Wagen repariert… aber an der anderen Seite sollte dasselbe gemacht werden. Lieber vor der Reise. Der Mann kriegt noch einen Termin. Die Bekannte aus Wuppertal sagt ja. Wir entscheiden, wann wir nach Xanten gehen (Sonntag, denn dann gibt es etwas mehr zu sehen in Archäologishen Park) u…

Bronze!

Der Mittlere hat uns wieder etwas Schönes mitgebracht. Anfang Juli war er in Bogenschiessen-Camp, anschliessend bei Estlandmeisterschaft dabei. Wir waren währenddessen auf dem Mittelaltermarkt mit Flickenteppichen und Spitzenschals, also haben wir es nicht gesehen, wie der Mittlere die Bronzemedaille gewonnen hat. In seiner Altersklasse natürlich. Und das ist das Kind, das bis zum 6. Lebensjahr superschlechte Koordination hatte und so erst ab vier lernte, Treppen zu steigen… Der junge Mann selbst ist auch sehr zufrieden und schwärmt von Olympischen Spielen. Wir werden sehen...

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

So fragt Frau Brüllen. Und da es gestern ein ziemlich guter Tag war (im Vergleich zu dem 5. Juni), ist es doch vielleicht wert, es aufzuschreiben.

Am Morgen mehrmals zu früh aufgewacht - Der Mann muss rechtzeitig in der Stadt sein und das macht nervös. Kaffee, Brot. Wäsche aufgehängt.

Übrigens haben wir im Moment kinderfrei, denn alle drei sind in Feriencamps. Erst ab Samstag geht das normale Chaos wieder weiter.

Auf dem Weg in die Stadt besprechen wir die Pläne für den Tag. Der Mann setzt mich bei meinen Eltern ab und fährt selbst weiter zu seinem Termin.

Meine Mutter ist schon wieder etwas verwirrt und fragt mich, ob Der Älteste doch auch mit ist, sie braucht Hilfe im Garten. "Aber Mama, er ist doch vorgestern weggefahren…" Mein Vater möchte einkaufen gehen, aber zu Fuss geht es nicht mehr. Na ja, wenn Der Mann später zurück ist, dann.

Ich ziehe mir meine Gartenarbeit-Hose an und steige viele Treppen runter in den Garten. Es gibt ein ziemlich tiefes Flusstal in Tartu und m…