Kalt

Ihr habt schon Schneeglöckchen...? Ach so. Hier gibt es nur Eisblumen auf den Fensterscheiben.

"Ihr seid aber spät dran!" hat eine Bekannte aus Süddeutschland gesagt, als ich ihr erzählte, dass wir normalerweise Anfang Juli noch keine Himbeeren haben. Es sind ja auch nur einige hundert Kilometer dazwischen, aber in Nord-Südrichtung. Sogar innerhalb Estlands kann man es sehen - in Tallinn an der Nordküste fangen die Flieder eine Woche später an zu blühen als in Südestland. So durchschnittlich.

Und dann gibt es diese Ost-Westrichtung. An der Westküste, in der Kurstadt Pärnu, wo Der Mann aufgewachsen ist, gibt es heute so um -10. Damit kann man grundsätzlich leben. Wir hatten gestern früh -24. Damit kann man nicht so gut leben. Besonders, wenn man ein altes Haus bewohnt, wo man niemals lüften muss (es lüftet sich von selbst) und wo es nur Ofenheizung gibt.

Gestern hatte der Älteste Halsweh, er blieb zu Hause und heizte und heizte und heizte. Heute habe ich frei genommen, denn 1) ich habe Recht auf so einen Tag im Halbjahr; 2) jemand muss zu Hause heizen, damit die Wasserrohre nicht erfrieren; 3) es ist der letzte Tag vor den Ferien, gekürzter Arbeitstag und so weiter. Der Ofen im Bad ist gleich fertig, in der Kücher und im Kinderzimmer muss ich noch Feuer machen... eigentlich wird es im Kinderzimmer der Jüngste tun, gerade schläft er noch, aber wenn er dann gefrühstückt hat... Die Kinder müssen ja auch einige Pflichte haben. :)

Ja, unsere Wasserrohre sind eingewickelt mit diesem Warmhaltedings und die Wasserpumpe hat sogar eine Extra-Heizung - Der Mann hat dort ein kurzes Bodenheizungskabel installiert, dass in Notfällen die Pumpe auftauen kann (es wird wirklich nur bei Notfall eingeschaltet, funktioniert prima und wird nicht wärmer als 40 Grad, aber das ist schon genug). Es ist nicht so, dass wir nicht vorbereitet sind... aber diese Kälte hat schon länger gedauert und es ist immer schlimmer geworden. So etwas dringt durch alle Dämmungen und Wollesocken. In Der Zeit Vor Kinder hatten wir das Ganze noch in der Umbauphase, dann waren wir einmal für 2 Monate ohne Wasser, denn der Vorbesitzer hatte die Wasserrohre schön eingemauert... Dann waren die Temperaturen für 2 Wochen unter -20 und alles erfror, in die Mauer konnten wir auch nicht reingehen. Diese Rohre sind noch immer da, aber soviel ich weiss, fliesst dort kein Wasser mehr durch. Wir haben jetzt bessere - hoffe ich.

Trotzdem will ich jede 60 Minuten oder so im Bad die Wasserhähne drehen und heisses Wasser in den Abfluss fliessen lassen. Denn einen zugefrorenen Abfluss hatten wir auch schon und das aufzutauen ist noch unangenehmer als mit zugefrorenen Wasserleitungen zu leben... also brav Wasserhähne drehen.

Und es soll noch kälter werden, droht die Wettervorhersage. Darauf habe ich wirklich keine Lust.

Doch die Sonne scheint und die Eiszapfen am Dachrande sind beeindruckend. Und die Vögel zwitschern. Es wird doch irgendwann auch in Estland Frühling  kommen, nur nicht heute. Und hierzulande ist es eigentlich normal, dass das Wetter im Winter schlimm kalt wird... Nur nicht nett, nicht für mich. Mein Wappentier ist Erdmännchen.

Comments

Popular posts from this blog

WMDEDGT

WMDEGT

WMDEDGT