100 Fragen - zwei Teile auf einmal

Tja, mit den ganzen Gartenarbeiten - es ist Frühling, Frühling, Frühling! - und dadurch entstandenen Müdigkeitsattacken habe ich es letzte Woche nicht geschafft, noch über etwas zu schreiben. Nicht einmal die Fragen. Aber besser spät als nie, oder? Vorsicht, es wird lang. Die Idee stammt von hier.

281:  Malst du oft den Teufel an die Wand?
Manchmal schon. Ob es oft ist, kann ich nicht beurteilen.

282: Was schiebst du zu häufig auf?

Putzen und Aufräumen.

283: Sind Tiere genau so wichtig wie Menschen?

Es hängt vom Tier ab. Katzen, ja. Affen, nicht und niemals, die finde ich eklig.

284: Bist du dir deiner selbst bewusst?

Wahrscheinlich?

285: Was war ein unvergesslicher Tag für dich?

Es hat viele unvergessliche Tage gegeben. Die meisten davon sind schön gewesen. 

286: Was wagst du dir nicht einzugestehen?

Ich wage nicht, es zu sagen. :D Keine Ahnung.

287: Bei welcher Filmszene musst du weinen?

Wenn die Tiere in "Zurück nach Hause - die unglaubliche Reise" endlich zu ihrer Familie kommen. Ich habe ein paar Mal im Leben selbst Haustiere vermisst und das geht mir schon nahe.

288: Welche gute Idee hattest du zuletzt?

Ich habe gestern ein Kuchen gebacken. Mürbeteigboden nach Rezept, obendrauf Dosenpfirsiche, Quark-Zuckermischung und rote Johannisbeeren aus dem Tiefkühlfach. Ich habe letzten Sommer zu viele Johannisbeerne eingefroren und ich will mit ihnen etwas machen. So ein Kuchen hat gut geschmeckt.

289: Welche Geschichte würdest du gerne mit der ganzen Welt teilen?
Die Geschichte über dem Jungen und Seesternen

290: Verzeihst du anderen Menschen leicht?

Wahrscheinlich ja, aber ich will mit denen trotzdem eine Weile nichts zu tun haben, denn verzeihung hin oder her, Angst vor der nächsten Verletzung liegt tief.

291: Was hast du früher in einer Beziehung getan, tust es heute aber nicht mehr?
Diese Frage kann ich nicht antworten, meine jetzige Beziehung ist anders als alle vorigen (z.B. wir sind seit 17 Jahren zusammen, davor dauerte meine längste Beziehung 6 Monate - da macht man schon sehr vieles anders).

292: Was hoffst du, nie mehr zu erleben?

Schwere Krankheiten. Dass ich mit meinem Kind im Krankenwagen mitfahren muss, denn das Kind wurde von einer Giftschlange gebissen. Auch andere Katastrophen.

293: Gilt für dich das Mott „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“?
Einigermassen.

294: Wie wichtig ist bei deinen Entscheidungen die Meinung anderer?

Es kommt darauf an, worum diese Entscheidung geht. So etwas wurde schon gefragt, glaube ich.

295: Bist du ein Zukunftsträumer oder ein Vergangenheitsträumer?

Zukunftsträumer, immer gewesen.

296: Nimmst du eine Konfrontation leicht an?

Nein.

297: In welchen Punkten unterscheidest du dich von deiner Mutter?

In sehr vielen. Sehr vielen.

298: Wo bist du am liebsten?
In Deutschland auf Urlaub, aber das geht nicht so oft, dann zu Hause.

299: Wirst du vom anderen Geschlecht genug beachtet?

Ja. Der Mann ist der Einzige, von dem ich beachtet werden will. Alle anderen "Nicht-Frauen" sind für mich geschlechtsneutral und vor allem Menschen, von ihnen brauche ich nichts.

300: Was ist dein Lieblingsdessert?

Eis in einer italienischen Eisdiele. Habt ihr übrigens gewusst, dass es in Estland keine italienischen Eisdielen gibt? Und dass man hier in Cafes zu Eis keine Schlagsahne serviert? Man kriegt nur drei Kugeln und vielleicht ein Keks oder etwas Erdbeersosse dazu.

301: Worin bist du ein Naturtalent?
Stricken.

302: Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert?

Mein Jüngster. Er ist einigermassen aus seinem verwöhntem Nesthäckchenleben ausgewachsen und ist jetzt netter zu uns. Es ist nicht immer so gewesen.

303: In welcher Situation warst du unfair?

Keine Ahnung, aber es kommt bestimmt öfter vor als ich es selbst merke.

304: Fühlst du dich fit?

Nein, nicht genug. Ich habe in der letzten Zeit auch zu viel zugenommen.

305: Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt?

Nein, wahrscheinlich nicht.

306: Von welchem Buch warst du enttäuscht?

Es hat mehrere gegeben. "Bis(s) zum Morgengrauen" zum Beispiel, da kann ich wirklich nicht verstehen, warum Eltern es erlauben, dass ihre Töchter etwas so Blödes lesen. 

307: Welchen Grund hatte dein letzter Umzug?

Wir hatten Das Haus gekauft und dann sind wir dort eingezogen. Passierte am 13. 02. 2002.

308: Neigst du zu Schwarz-Weiß-Denken?

Manche Dinge sind eben schwarz oder weiss und es gibt keine Kompromisse. So ist es im Leben. Aber nicht in Allem.

309: Was fühlst du, wenn du verliebt bist?

Das letzte Mal war ich sehr durcheinander. Daraus sind Liebe und Ehe entstanden.

310: Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken?

Ja. Natürlich bedeutet "Trinken" nichtalkoholische Getränke. Ich bin eine estnische Baptistin, wir essen immer sehr viel.

311: Welche Dinge stehen noch auf deiner To-Do-Liste?

"Noch?" Es kommen ja immer weitere Dinge dazu. Heute - einkaufen, meine Mutter zu einer Ausstellung fahren, kochen, im Garten arbeiten.

312: Hegst du oft Zweifel?

Ja?

313: Womit bist du unzufrieden?

Mit dem Klima in estland. Heute geht es mir gut, aber der 6 Monate lange Winter ist mir zu viel.

314: Mit welchem Gefühl besteigst du ein Flugzeug?

Mit Vorfreude und ein bisschen Angst. 

315: Gilt für dich die Redensart „Eine Hand wäscht die andere“?

Einigermassen.

316: Bist du schon mal schikaniert worden?

Ja, in der Schule. Schlimm.

317: Wie spontan bist du?

Ich muss stets mit wenigstens vier weitere Menschen rechnen - also kann ich nicht sehr spontan sein.

318: Unterstützt du bestimmte Menschen bedingungslos?

Ja, meinen Mann und meine Kinder.

319: In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle?
Wenn ich meinem Mann doch Bedingungen stelle.

320: Wie viele Jahre schon dauert deine längste Freundschaft?

Mehr als 30 Jahre, aber wir sehen uns sehr selten. 

Comments

Popular posts from this blog

WMDEDGT

WMDEGT

WMDEDGT