1000 Fragen an mich selbst #13

Zu etwas Anderes komme ich nicht, dann schreibe ich wenigstens Antworten... Um zu zeigen, dass ich eigentlich am Leben bin. Die Antworten von mehreren BloggerInnen und die ganze Idee überhaupt kann man noch immer hier finden.
241: Fühlst du dich im Leben zu etwas berufen?
Nein, ich glaube nicht.

242: Bist du nach etwas süchtig?
Nach Lesen.

243: Wessen Tod hat dich am meisten berührt?
Der Tod meiner Oma, aber ich denke noch immer nicht daran. Auch nicht nach 18 Jahren... und ich glaube, so eine Frage hat es schon gegeben.

244: Wie würde der Titel deiner Autobiografie lauten?
"WillKommen im MamaLand"

245: In welchem Maße entsprichst du bereits der Person, die du sein möchtest?
So um die 50 Prozent. Wenn es gut geht. Denn ich möchte eine harmonische Mischung von Königin Elizabeth und Mutter Teresa sein, bin ich aber gar nicht.

246: Wann muss man eine Beziehung beenden?
Eine Beziehung zwischen Mann und Frau? Gar nicht. Idealerweise sollte jeder im Leben nur eine Liebesbeziehung haben und dies sollte zur lebenslangen Ehe führen. (zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Pastor Ihres Vertrauens) Aber da das Leben nicht immer ideal läuft und es alle mögliche Sorten von Beziehungen gibt - dann, wenn es kaputt ist und nichts mehr gut werden kann. Ob es dann Arbeit oder eine schiefgelaufene Freundschaft ist.

247: Wie wichtig ist dir deine Arbeit?
Es ist in Ordnung... aber es hat nichts mit meiner Selbstbild zu tun. Ich mache es, weil ich es einigermassen kann. Und ich bin dankbar, dass ich es in einem sauberen, freundlichen, (meistens) warmen Raum machen kann, dass es mich normalerweise nicht körperlich belastet und dass ich dafür etwas Geld kriege. Manchmal macht es auch Spass. Aber es wäre mir sehr einfach, es zu verlassen.

248:Was würdest du gern gut beherrschen?
Klavierspielen. Schlittschuhlaufen. Radfahren (kann ich gar nicht!).

249: Glaubst du, dass Geld glücklich macht?
Nicht so. Aber wenn genug Geld da ist, hat man weniger Stress.

250: Würdest du dich heute wieder für deinen Partner entscheiden?
Ja.

251: In welcher Sportart bist du deiner Meinung nach gut?
Ich mache nie Sport. 

252: Heuchelst du häufig Interesse?
Manchmal, wenn ich muss.

253: Kannst du gut Geschichten erzählen?
Keine Ahnung. eher mittelmässig, glaube ich.

254: Wem gönnst du nur das Allerbeste?
Erstmal meiner Familie. Meinen Freunden. Grundsätzlich allen Menschen, die selbst halbwegs nett sind.

255: Was hast du zu deinem eigenen Bedauern verpasst?
Als unser Jüngster 18 Monate alt war, bin ich wieder arbeiten gegangen. Dann hat meine Mutter immer auf die Kinder aufgepasst. Diese Entscheidung bereue ich am Meisten in meinem Leben. 

256: Kannst du dich gut ablenken?
Leider nicht.

257: In welcher Kleidung fühlst du dich am wohlsten?
Diese Frage hat es auch schon gegeben. Ein Rock oder ein Kleid. Einfarbig, wenn es geht. Im Sommer gute Baumwolle, im Winter echte Wolle.

258: Wovon hast du geglaubt, dass es dir nie passieren würde?
Dass wir nur Jungs haben, keine Mädchen.

259: Würdest du gern zum anderen Geschlecht gehören?
Zum Ausprobieren, ja. Eine Stunde oder so, nicht mehr. Denn sonst muss ich ja irgendwann auf die Toilette und ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie das funktioniert.

260: Wer nervt dich gelegentlich?
In der letzten Zeit leider meine Mutter. Sie wird bald 80 und obwohl sie körperlich noch ziemlich fit ist, ist sie immer vergesslicher geworden. Dieses wunderbare, schreckliche, traurige Buch beschreibt ihre Situation am Besten (obwohl sie noch keine Pfirsichkonserven in grossen Mengen einkauft und sie erkennt uns alle noch sehr gut... aber wie alt die Kinder sind, weiss sie nicht mehr).

Comments

Popular posts from this blog

WMDEDGT

WMDEGT

WMDEDGT im April