Ein schöner Tag in Mai

Der Mittlere (11 Jahre alt) ist schon immer ein eigenartiges Kind gewesen. Mit 3 Jahren konnte er noch gar nicht sprechen… mit beinahe 4 hat er von sich aus verstanden, ohne dass ihm jemand etwas erklärt hätte, wie die einfachsten Sätze auf Deutsch zusammengesetzt warden. Mit Estnisch hatte er damals übrigens noch immer Schwierigkeiten. Er hat fehlerfrei geschrieben, bis jemand ihm sagte, dass es Grammatikregeln gibt. Seitdem ist er sehr… kreativ. Er konnte keine drei Sätze ausdenken, es sei denn, ich malte ihm einen Ausserirdischen, dem er die Dinge erklären sollte, und dabei musste er auf dem Wohnzimmerteppich liegen. Am Schreibtisch ging nichts. Er ist nicht so ganz Asperger... aber einigermassen in diese Richtung. Oder viel.

Jedenfalls hatte er in Dezember für die Schule ein Märchen geschrieben. Es ging dort über dem faulen Ritter Roland, der keine Ritterarbeit (kämpfen) machen wollte, sondern die ganzen Tage nur faulenzte und deswegen von einem faulen Drachen ausgewählt wurde, um dem Drachen in seiner Höhle Gesellschaft zu leisten. Viele Jahre lang machten Roland und der faule Drachen nichts, dann musste Roland aber zurück und der Drachen war viel zu faul, um ihn direct zurück zu bringen. Roland musste die letzten Meter zu Fuss gehen und das wurde sein grösster Heldentat.

Die Lehrerin hat die Geschichte nett gefunden und es zu einem Märchen-Wettbewerb geschickt. Und... wir wurden an einem sonnigen, aber kühlen Maitag in Tallinn (Hauptstadt Estlands) eingeladen. Im Bürgersaal von dem mittelalterlichen Rathaus. Denn der Mittlere hatte ein Sonderpreis gewonnen, stellt euch das vor. Dann sind wir natürlich mit der ganzen Familie gegangen, denn wir fahren eigentlich öfter nach Deutschland als nach Tallinn.

Es war schön im Rathaus und schön in der Altstadt. An diesem Tag wurde auch die lange Nacht der Museen gefeiert. In Tartu und in der Umgebung haben wir alle Museen schon besucht, also haben wir es in Tallinn voll ausgenutzt. Insgesamt waren wir in 6 Museen und 4 Kirchen!

Davon richtig empfehlenswert finde ich:
Die anderen Kirchen, die wir besuchten, warn einfach so Kirchen, wie sie normalerweise sind, schön, aber nichts Neues.. und das Naturkunde-Museum fanden wir alle nur mittelmässig. Es war trotzdem ein sehr schöner Tag. Es ist immer schön, sich in einer Altstadt kaputt zu laufen und auf dem Heimweg zu merken, dass es auf dem Rücksitz verdächtig still geworden ist… 

Comments

  1. Herzlichen Glückwunsch! Das ist doch eine Freude für alle. LG Tany

    ReplyDelete
  2. Danke, das war wirklich eine unerwartete Freude.

    ReplyDelete

Post a Comment

Popular posts from this blog

WMDEDGT

WMDEGT

WMDEDGT im April